Unser Gerätehaus

Geraetehaus_00

Das Sprüttenhus



Die Aufgaben der 1886 gegründeten Feuerwehr Hürup-Weseby umfassen sowohl die Brandbekämpfung im Gebiet der Gemeinde Hürup einschließlich Hürupholz, Weseby, Neukrug und Kielsgaard als auch - als Stützpunktwehr des Amtes Hürup - auch die technische Hilfeleistung. Im Jahr 2005 konnte die Wehr ihr neues "Sprüttenhus" (plattdeutsch "Spritzenhaus") beziehen, in dem auch Pressluftflaschen für die umliegenden Wehren gelagert werden. Im gleichen Jahr konnte auch ein neues Fahrzeug, ein geländefähiges und für die technische Hilfeleistung ausgestattetes LF 8/6 übernommen werden.
 
Geraetehaus_08
Geraetehaus_06
Geraetehaus_07
Geraetehaus_01
Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Hürup-Weseby befindet sich in 24975 Hürup, Hauptstraße 1. Die Leitung dieser sogenannten "Gemeindefeuerwehr Hürup" liegt in den Händen von der Gemeindewehrführerin Anja Engelbrechtsen-Wienk und ihrem Stellvertreter Sven Schlüter.

Insgesamt versehen zurzeit nur 23 aktive Kameradinnen und Kameraden ihren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr. Sie besuchen freiwillig Lehrgänge und Übungsabende, um den Brandschutz in der Gemeinde Hürup sicherzustellen. Nur so ist gewährleistet, dass wenn die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Hürup die Freiwillige Feuerwehr benötigen, diese auch ausrückt.

Und warum keine Berufsfeuerwehr? Das Brandschutzgesetz des Landes Schleswig-Holstein verpflichtet Städte ab 80.000 Einwohnerinnen und Einwohner eine Berufsfeuerwehr vorzuhalten. Kleinere Städte und Gemeinden sowie Hürup regeln den abwehrenden Brandschutz mit Freiwilligen Feuerwehren oder Pflichtfeuerwehren.

Pflichtfeuerwehren müssen dann gebildet, wenn nicht genügend freiwillige Frauen und Männer in einer Freiwilligen Feuerwehr ihren Dienst versehen.

Damit die Gemeinde Hürup nicht gezwungen ist, eine Pflichtfeuerwehr aufzustellen, benötigt die Freiwillige Feuerwehr Hürup dringend Frauen und Männer die in die Freiwillige Feuerwehr Hürup eintreten.