FEU-G Vier Verletzte bei Wohnhausbrand

TH-Y Glatteisunfall – Mutter und Kind leicht verletzt
Januar 15, 2017

Datum: Januar 7, 2017 
Alarmzeit: 8:43 am Uhr 
Einsatzort: Bahnhof Str. 24, Maasbüll OT 


Einsatzbericht:

Maasbüll/ iwe – Dramatische Situation am Samstagmorgen in Maasbüll im Kreis Schleswig-Flensburg: Aus noch ungeklärter Ursache geriet das Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Brand. Vier Personen mussten sich aus dem brennenden Gebäude retten – und wurden verletzt.

Die Feuerwehr wurde von Anwohnern gegen 8.45 Uhr alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt drangen bereits offene Flammen und dichter Qualm aus dem ersten Stock des Hauses in der Bahnhofstraße.

Bei Brandausbruch hielten sich nach ersten Informationen insgesamt vier Personen in dem Haus auf. Ein Mann, der sich im oberen Stockwerk aufgehalten hatte, rettete sich aus einem Fenster über ein Carport – dabei brach er jedoch durch die Dachplatten und verletzte sich.

Eine Familie aus einer Erdgeschosswohnung konnte sich ebenfalls ins Freie retten. Vater, Mutter und ein Kleinkind erlitten dabei jedoch eine Rauchvergiftung und wurden ebenso wie der verletzte Mann in die Notaufnahme eingeliefert.

Die Löscharbeiten gestalteten sich für die eingesetzten Feuerwehren schwierig: Das Feuer, dass vermutlich in der Wohnung im Obergeschoss des zweistöckigen Hauses ausgebrochen war, hatte sich bereits weit ausgebreitet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung konnten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Maasbüll, Husby und Hürup nur unter Atemschutz gegen das Feuer vorgehen.

Die Bahnhofstraße wurde während der Löscharbeiten voll gesperrt. Durch die Brandschäden ist das gesamte Haus nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei nahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache auf und beschlagnahmte die Brandstelle.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis zum Mittag hin.

 

Quelle: http://nordpresse.de/newsreader/vier-verletzte-bei-wohnhausbrand.html